Schaltungsanordnung zur Begrenzung von Überspannungen bei Leistungshalbleiterbauelementen und Verfahren zur Steuerung eines Leistungshalbleiterbauelementes

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Schaltungsanordnung zur Begrenzung von Überspannungen bei Leistungshalbleiterbauelementen (12) sowie ein Verfahren zur Steuerung eines Leistungshalbleiterbauelementes, wobei diese Schaltungsanordnung mit einer parallel zur Durchlassstrecke (16) des Leistungshalbleiterbauelementes (12) liegenden Spannungsteilerschaltung (14) versehen ist, die eine erste Impedanz (Z1) und eine zweite Impedanz (Z2) umfasst. Erfindungsgemäß ist wenigstens eine weitere Impedanz (Z) parallel und/oder in Reihe zu der ersten Impedanz (Z1) und/oder der zweiten Impedanz (Z2) mittels wenigstens eines Schaltmittels (22) schaltbar, wobei ein Steueranschluss des wenigstens einen Schaltmittels (22) mit einer Schaltlogik (24) verbunden ist, deren Schaltzustand in Abhängigkeit eines momentanen Betriebszustandes des Leistungshalbleiterbauelementes (12) veränderbar ist. Somit kann das Übertragungsverhalten einer Ansteuerschaltung des Leistungshalbleiterbauelementes an unterschiedliche momentane Betriebszustände angepasst werden.

Claims

Description

Topics

    Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

    Patent Citations (2)

      Publication numberPublication dateAssigneeTitle
      DE-19507408-A1September 05, 1996Kiepe Bahn Elektrik GmbhSchaltungsanordnung zur Begrenzung von Schaltüberspannungen an Leistungshalbleiterschaltern
      US-2002131276-A1September 19, 2002Hitachi, Ltd.Power conversion apparatus

    NO-Patent Citations (0)

      Title

    Cited By (0)

      Publication numberPublication dateAssigneeTitle